Die Welt in einem Team

Und was heißt das nun alles?

Geschätzte Lesezeit: ca. 17 Minuten

Open Source kennt einen großen Gewinner: uns, die gewöhnlichen User. Wir dürfen uns beteiligen, wir müssen nicht – wir haben die Freiheit der Entscheidung. Von den Vorzügen profitieren wir in jedem Fall:

  • Mehr Transparenz: Open-Source-Software spielt mit offenen Karten. Jeder, der Interesse am Quellcode eines Open-Source-Programms hat, kann ihn einsehen. Alle Bestandteile, alle internen Funktionen solcher Software liegen offen und werden von freiwilligen Entwicklern weltweit überprüft – für versteckte Hintertürchen und Datenlecks bleibt da kein Platz. Wenn euch Datenschutz und Überprüfbarkeit wichtig sind, seid ihr mit Open-Source-Software gut beraten. Die tut nur, was sie soll, und nichts anderes.

  • Mehr Sicherheit: Gemeinsam sind wir stark – das mag banal klingen, trifft für Open-Source-Software aber zu. Denn die Vielzahl der Freiwilligen überprüft nicht nur die Funktionsweise der Software, sondern durchkämmt den Programmcode außerdem nach Sicherheitslücken und Schwachstellen. Der Rest ist simple Logik: Je mehr versierte Augen den Quelltext scannen, desto mehr Fehler werden gefunden. So werden Mängel in Open-Source-Software kontinuierlich aufgespürt und behoben.

  • Mehr Vielfalt: In jeder Perspektive kann eine Bereicherung stecken. Open-Source-Projekte laden Entwickler aus der ganzen Welt zur Teilnahme ein und holen sich so die verschiedensten Betrachtungsweisen ins Boot. Diese gebündelte Kreativität kann neue Wege und Lösungen finden, die fest formierten Teams vielleicht verborgen geblieben wären. Je mehr Ideen, desto besser.

  • Mehr Gerechtigkeit: Open-Source-Software steht im Regelfall kostenlos zur Verfügung – unter bestimmten Lizenzen kann sie sogar verändert und für die eigenen Zwecke angepasst werden. Sie gewährt allen Usern, unabhängig von Vermögen und Herkunft, die gleichen Rechte und Möglichkeiten. Open Source steht für Offenheit, Zugänglichkeit und Selbstbestimmung.

  • Nichts ist perfekt: Open Source lebt von der Beteiligung – fehlen Programmierer, können Projekte zum Erliegen kommen. Außerdem mischt Open Source nicht in allen Software-Bereichen an der Spitze mit. Besonders bei der Bild- und Videobearbeitung dominieren kommerzielle Platzhirsche.

Ein bisschen Software-Romantik

Das Internet verbindet uns mit Menschen auf der ganzen Welt, es liefert uns Wissen so schnell und einfach wie nie zuvor. Diese Möglichkeiten können, dürfen, sollten wir nutzen, um gemeinsam an einer besseren Zukunft zu arbeiten. Open Source ist ein Weg dorthin. Ja, das klingt kitschig – aber manchmal klingt die Wahrheit eben kitschig.

Seite 6/7

Hier erfährst du mehr über: Browser

Sag uns deine Meinung!